La portada de mañana
Acceder
Almeida adjudicó un contrato a la empresa donde trabaja el hermano de su concejal
Cuatro editoriales cobran 170 millones en cuatro años a las universidades por publicar
OPINIÓN | 'El buen demonizador', por Antón Losada

Dolores Padrón, Cabildo de El Hierro: “Wir können digitale Nomaden und Start-ups in Bereichen wie Energie oder audiovisuelle Medien anziehen”

Dolores Padrón, Cabildo de El Hierro

Dolores Padrón, erste Vizepräsidentin und Stadträtin für Wirtschaft und Finanzen des Cabildo von El Hierro, ist der Meinung, dass “wir auf dieser Insel in der Lage sind, digitale Nomaden und Start-ups in Sektoren wie Energie, audiovisuelle Medien oder die blaue Wirtschaft anzuziehen”, wie sie in einem Interview mit Impulsa Startups sagte.

“Es gibt viele Arbeitnehmer, diese digitalen Nomaden, die beschlossen haben, nach El Hierro zu kommen. Ich kann keine Zahl nennen, aber es ist wahr, dass es einen Anstieg gibt. Die Pandemie hat dazu geführt, dass die Insel El Hierro von einer anderen Art von Touristen besucht wird, die vielleicht auf den übrigen Kanarischen Inseln andere Bedürfnisse haben. Wir können den Touristen, die hierher kommen, keine Hotelkomplexe oder ”all inclusive“ anbieten, sondern sie kommen, um unsere Wanderwege, unsere Landschaft, unseren unverschmutzten Himmel und unser Tauchen zu genießen, das eine Referenz ist”.

Die Serie “Hierro” steht an der Spitze der Anziehungskraft des audiovisuellen Sektors.

Dolores Padrón ist der Meinung, dass Instrumente wie die Kanarische Sonderzone (ZEC) mehr technologiebasierte Unternehmen erleichtern oder finanzieren können und auf El Hierro eine Vision von Start-ups anstelle des traditionellen Unternehmertums fördern können: “Alles geht in diese Richtung. Es stimmt, dass diese digitale Transformation, diese europäischen Mittel für die Transformation, aus der gemeinsamen Arbeit der ZEC und der lokalen und regionalen Regierungen selbst kommen müssen. Auch die Unternehmer müssen über all diese Informationen und die notwendigen Schulungen zu neuen Geschäftsmodellen verfügen. Vor allem, weil es für die Gründung eines kleinen Unternehmens, das, wie ich bereits sagte, auf der Insel diese Merkmale aufweist, natürlich auch große Unternehmen gibt, aber die meisten von ihnen sind kleine Mikrounternehmen, die mit diesen Geschäftsmodellen vertraut sein müssen”.

“Ich glaube, dass die ZEC unter der neuen Führung von Pablo Hernández in dieser Hinsicht eine Wende vollzogen hat, und vielleicht müssen wir die Bedeutung dieser Möglichkeit auf den Kanarischen Inseln weiter ausbauen, wie es - und damit verbinde ich - auch dank der Verwaltung der Kanarischen Regierung für die Filmgesellschaften der Fall ist. Auch auf El Hierro gibt es steuerliche Anreize. Die Serie 'Hierro' hat davon profitiert und wir waren unter den ersten auf den Kanarischen Inseln, die den Markt mit der zweiten Staffel der Serie erschlossen haben. Diese ganze Realität muss uns dazu bringen, uns auf diesen neuen Bereich der Transformation zuzubewegen”.

Digitale Nomaden und digitale Kommunikationsinfrastrukturen auf El Hierro

Der Stadtrat für Wirtschaft und Finanzen des Cabildo Herreño analysiert, dass “wir hier darüber sprechen müssen, zwei Realitäten in die Waagschale zu werfen: zum einen die Realität der wunderbaren Insel, auf der ich lebe und für die ich als Stadtrat des Cabildo Verantwortung trage, und zum anderen die Tatsache, dass die Insel im Moment ein Touristenziel ist, das viele Menschen anzieht. Es ist die andere Seite eines Gleichgewichts, das durch ein Problem ausgeglichen wird, das wir auf der Insel haben, nämlich die Schwierigkeiten, die wir mit den Verbindungen haben. Das Glasfasernetz ist nicht überall verfügbar, und in bestimmten Gebieten gibt es eine erhebliche digitale Kluft. Dies wirkt der Tatsache entgegen, dass vielleicht diejenigen Nomaden, die sich für eine Weile auf der Insel niederlassen könnten, um hier Telearbeit zu leisten, dies in Betracht ziehen könnten. Wir haben ein Problem und kämpfen mit den Betreibern, damit sie den Glasfaserausbau fortsetzen”.

In den uns vorliegenden Plänen des Ministeriums“, so Padrón weiter, ”ist ein Zeitplan vorgesehen, der 2023 enden würde. Dennoch müssen wir kohärent und ehrlich sein. Es gibt Realitäten auf der Insel, wie z. B. die Tatsache, dass es für Faserstoffe schwierig sein wird, hundertprozentig besetzt zu sein, weil wir eine komplexe Orographie haben. Innerhalb der Kerne werden wir sie als verstreut bezeichnen, aber in den Städten und auf dem Land könnte das bis Ende 2022 der Fall sein“.

“Wir sind für dieses Glasfaserkabel auf La Gomera angewiesen und arbeiten mit dem Cabildo von La Palma zusammen, um diese Möglichkeit mit La Palma zu haben. Warum? Denn auf La Gomera gab es - zum Glück - immer wieder mal ein paar Schnitte in der Faser. Und nun ja, es ist kompliziert zu reparieren, es ist komplex, es erfordert den Einsatz eines Schiffes. Wir müssen uns weiterhin für den Glasfaserausbau einsetzen und kämpfen, und heute beginnt 5G genau jetzt”.

Digitale Transformation im Cabildo von El Hierro

“Ich glaube, dass der digitale Wandel dank der Pandemie in den Verwaltungen angekommen ist. Es stimmt, dass es ein Programm gab, in diesem Fall hieß das Cabildo von El Hierro ”Modernisierungsplan“, das bis 2021 lief, aber wir mussten ihm zuvorkommen. Gerade wegen der Pandemie mussten wir im Jahr 2020 dringend Telearbeit einführen, was vielleicht notwendig erschien, aber unumgänglich war”.

“Das Cabildo von El Hierro war, so wage ich zu behaupten, das einzige Cabildo auf den Kanarischen Inseln und eine der wenigen Verwaltungen, die während einer Pandemie nicht geschlossen wurde. Wir hatten ständig geöffnet und verfügten über Personal mit allen Maßnahmen, die wir für notwendig erachteten, denn es war auch eine Situation der Unsicherheit, um nicht zu schließen und den Bürgern weiterhin Dienstleistungen anzubieten. Ich denke, dass dieser Wandel auch den kleinen Unternehmen selbst entsprach. Hier gibt es nicht viele große Unternehmen, sondern vor allem KMUs, Selbstständige, die meisten von ihnen kleine Geschäfte... daher waren auch sie gezwungen, die neuen Methoden für Verträge und Einkäufe einzuführen. Die Sitzungen wurden alle elektronisch abgehalten”, sagt der erste Vizepräsident des Cabildo Herreño.

Nachdem wir den Modernisierungsplan abgeschlossen haben, halten wir es für notwendig, einen weiteren strategischen Schritt nach vorne zu machen und dabei eine breitere Vision der durchzuführenden Arbeiten zu berücksichtigen, die das Territorium der Insel, die Gesellschaft von Herreña und ihre Besucher, den Inselrat von El Hierro und alle öffentlichen Verwaltungen, die auf der Insel zusammenleben, technologisch und digital weiterentwickeln werden. Deshalb haben wir die so genannte digitale Strategie 2021-2025 verabschiedet, in der wir Maßnahmen vorsehen, um dieses digitale Talent auf die Insel zu holen.

Gorona del Viento und die Digitalisierung der Energie als Chance

Bezüglich der Identifizierung optimaler Sektoren für die Umsetzung von Neugründungen versichert Padrón, dass “wir weiterhin die Bedeutung des Wasserkraftwerks Gorona del Viento für die Insel El Hierro hervorheben müssen. Wir haben eine Ausbildung in erneuerbaren Energien in der Berufsausbildung und es ist der Bereich, in dem El Hierro sich seit vielen Jahren verteidigt und wir werden uns weiterhin in dieser nachhaltigen Entwicklung und in diesem ökologischen Übergang verteidigen, der uns dazu bringt, die 2030-Agenda zu erhalten und zu verteidigen”.

“In diesen Sektoren gibt es für digitale Geschäftsmodelle meiner Meinung nach viel Platz. Es stimmt, dass unsere Insel im audiovisuellen Bereich dank der Serie ”El Hierro“ bekannt wurde, aber bei den erneuerbaren Energien müssen wir weiterhin an der Spitze stehen, und es ist eine der Herausforderungen, denen sich Gorona del Viento mit dem Präsidenten des Cabildo stellt, den Schwung nicht zu verlieren, den wir 2014 hatten, als die Anlage in Betrieb genommen wurde. Und jetzt geht es darum, die Anlage zu diversifizieren und zu verbessern, denn die Bereiche der erneuerbaren Energien verändern sich sehr schnell. Aber ich denke, dass hier Platz für viele Unternehmen ist, für viele Arten von Unternehmen”.

Corporte Venturing durch Zusammenarbeit zwischen VET und Herreña-Unternehmen.

Zu den möglichen Modellen der Zusammenarbeit zwischen Berufsbildungszentren und traditionellen Unternehmen, die sich bereits ihres Bedarfs an Digitalisierung und digitaler Transformation bewusst sind, um Allianzen zu schaffen, die sich auf die Erkennung von Chancen für die Gründung von Start-ups mit “Corporate Venturing”-Programmen konzentrieren oder darauf ausgerichtet sind, ist Dolores Padrón der Ansicht, dass “dies von grundlegender Bedeutung ist. Außerdem wage ich zu behaupten, dass diese neuen jungen Menschen besser vorbereitet sind als viele derjenigen, die bereits auf dem Arbeitsmarkt sind, weil sie eine aktuellere Ausbildung haben und es auch wichtig ist, dass sie in diesem Teil der FCT - und jetzt der dualen Berufsausbildung - mit privaten und öffentlichen Unternehmen zusammenarbeiten. Sogar mit der Verwaltung selbst”.

“Hier müssen wir Hand in Hand gehen mit einer Europäischen Union, die uns manchmal ermahnt, dass wir bei der digitalen Transformation ein wenig langsam sind, und mit einem spanischen Staat, der sich für die Transformation einer autonomen Gemeinschaft und dann der lokalen Einheiten einsetzt. Aber wenn wir nicht Hand in Hand gehen und dies den Kleinunternehmer nicht erreicht, der, verstehen Sie mich, derjenige ist, den ich weiterhin verteidige, denn das ist meine Insel, das ist das Kleinstunternehmen. Es mag also Mittel für die Umgestaltung geben, aber wenn sie nicht ankommen, wenn sie nicht informiert werden, wenn ihnen nicht geholfen und sie nicht geschult werden, dann werden sie nicht in der Lage sein, sie zu nutzen”.

übersetzt von Bella Irene Fernández Santana

Etiquetas
stats