Rayco León, Cabildo de Fuerteventura: “Auch die Kultur spielt eine Rolle bei der Gründung von Startups”

Rayco León ist der Ansicht, dass “sich die Differenzierungsprozesse beschleunigt haben und wir alle, von der Verwaltung bis zum Bildungssystem, daran teilhaben müssen... vor allem in grundlegenden Fragen, die schon vor langer Zeit hätten entwickelt werden müssen. ”Ich denke, es gab viele Defizite bei der Differenzierung, denn wir sind immer noch Nutzer. Wir sind auf der digitalen Seite in der Welt der Nutzer. Wir müssen unseren jungen Menschen den Sprung ins Berufsleben erleichtern und ihnen zeigen, welche Auswirkungen es auf sie hat, wenn sie Innovationen entwickeln und vorschlagen“.

Die Art und Weise, wie man Unternehmertum versteht, ist eine mentale Angelegenheit. Und dieses mentale Konzept wird durch ein weiteres äußeres Detail beeinflusst: die Technologie: “Wir halten weiterhin an dem Konzept der Technologiekonsumenten fest. Junge Menschen sind mehr denn je mit ihren Handys beschäftigt, aber sie sind nicht in der Lage, sich zu fragen: Wie kann ich mich weiterentwickeln, wie kann ich verstehen, wie kann ich diese Möglichkeiten, die mir geboten werden, ¿nutzen? Der Rest liegt in meiner Hand”.

Der Stadtrat für Kultur, historisches Erbe und Innovation betont, dass der Umfang der Innovationsmaßnahmen “eines der Probleme der Innovation und der Investitionen ist”. Denn sie wollen “nicht nur externe Investoren, sondern auch interne Investoren davon überzeugen, dass es sich lohnt, in Innovation zu investieren”. Die Insel muss eine Roadmap in der Innovation und von dort aus die Möglichkeiten entstehen, so ist eines der wichtigsten Projekte, die wir arbeiten in der Fuerteventura Technology Park, in dem von einer Konsultation in 2015-2016 markiert, eröffnet die Möglichkeit der Luft-und Raumfahrt, die in der Technologie, in der Klimatologie notwendig für die Entwicklung dieser Art von Forschung taucht. Dies ist eine Gelegenheit in einem besonderen Luftraum wie dem von Fuerteventura. Es gibt viele ungelöste Fragen für den Technologiepark, all dieses Wissen, all diese Technologie, aber im Moment konzentriert er sich auf die Schaffung eines großen Projekts, das das Ökosystem anzieht und das auch skalierbare Erhaltungsmissionen durchführen wird. Zurzeit gibt es ein Gründerzentrum, das alles von der Ausbildung bis zu technologiebezogenen Unternehmen beherbergt. Es gibt noch viel zu tun, und wir glauben, dass wir erfolgreich sein werden.

Wenn es um Unternehmertum geht, sei es durch ein Unternehmen oder eine Neugründung, gibt es etwas, das für das Funktionieren unerlässlich ist: Menschen zu gewinnen, die das Unternehmertum fördern, oder die Projekte so bekannt zu machen, dass sie andere anziehen. Dieser Wunsch wird von Rayco León hervorgehoben, da “es ist eines der Ziele, die wir für dieses Jahr haben, mussten wir arbeiten und erzeugen ein klares Tor für diejenigen, die sich niederlassen wollen, investieren in Fuerteventura oder für jemanden, der das Ökosystem der Insel wissen will, so dass es auch als ein Projekt dient. Oft gelingt es uns, Unternehmen aus dem angrenzenden Gebiet oder aus anderen Teilen der Welt zu uns zu holen”. “Einer der Vorteile von Fuerteventura ist der Platz, aber man muss ihn auch zu nutzen wissen. Wir haben nicht die Fehler anderer Länder gemacht. Das Konzept des Fortschritts muss eng mit den nachrichtendienstlichen Tätigkeiten verknüpft werden, die wir in dieser globalisierten Welt ständig neu kontextualisieren müssen”.

Ein weiterer Aspekt, den es bei der Durchführung von Kulturprojekten zu berücksichtigen gilt, ist die Entwicklung der Kultur über Netzwerke wie Twitch, Tiktok oder YouTube, Plattformen, auf denen Menschen ihre Kreativität ausleben. Auch die Kultur spielt eine Rolle bei der Gründung von Start-ups. Das sagt Rayco León: “Wir glauben, dass man auf Fuerteventura jede Art von Aktivität entwickeln kann, von jedem Ort der Welt aus, denn es gibt keinen besseren Ort als die Kanarischen Inseln mit all ihren Vorzügen, von denen aus jede Aktivität möglich ist. Wir haben die feste Absicht, Räume für Unternehmertum zu schaffen”.

Der technologische Fortschritt hat dazu geführt, dass es immer mehr nomadische Arbeitnehmer gibt, die als “digitale Nomaden” bezeichnet werden. Menschen aus Europa denken an Inseln, an alle Inseln, um hier zu arbeiten, um ihre eigenen Start-ups zu gründen und vieles mehr. Die Entwicklung der Technologie hat diesen Aspekt erheblich begünstigt, wie Rayco León betont. “Die Unternehmen hatten keine andere Wahl, als Telearbeit zuzulassen, und sie haben gesehen, dass diese Bewegung funktioniert und dass sich die Lebensqualität der Arbeitnehmer verbessert, das Klima und die Lebensqualität, die wir auf den Kanarischen Inseln haben, verkaufen sich von selbst”. Grundlegendes Ziel ist die “Entwicklung konkreter Projekte”, um “die Entwicklung von Möglichkeiten und die offensichtliche Bereicherung und den Fortschritt im weiteren Sinne” zu fördern.

übersetzt von Bella Irene Fernández Santana

Rayco León ist der Ansicht, dass “sich die Differenzierungsprozesse beschleunigt haben und wir alle, von der Verwaltung bis zum Bildungssystem, daran teilhaben müssen... vor allem in grundlegenden Fragen, die schon vor langer Zeit hätten entwickelt werden müssen. ”Ich denke, es gab viele Defizite bei der Differenzierung, denn wir sind immer noch Nutzer. Wir sind auf der digitalen Seite in der Welt der Nutzer. Wir müssen unseren jungen Menschen den Sprung ins Berufsleben erleichtern und ihnen zeigen, welche Auswirkungen es auf sie hat, wenn sie Innovationen entwickeln und vorschlagen“.

Die Art und Weise, wie man Unternehmertum versteht, ist eine mentale Angelegenheit. Und dieses mentale Konzept wird durch ein weiteres äußeres Detail beeinflusst: die Technologie: “Wir halten weiterhin an dem Konzept der Technologiekonsumenten fest. Junge Menschen sind mehr denn je mit ihren Handys beschäftigt, aber sie sind nicht in der Lage, sich zu fragen: Wie kann ich mich weiterentwickeln, wie kann ich verstehen, wie kann ich diese Möglichkeiten, die mir geboten werden, ¿nutzen? Der Rest liegt in meiner Hand”.

Der Stadtrat für Kultur, historisches Erbe und Innovation betont, dass der Umfang der Innovationsmaßnahmen “eines der Probleme der Innovation und der Investitionen ist”. Denn sie wollen “nicht nur externe Investoren, sondern auch interne Investoren davon überzeugen, dass es sich lohnt, in Innovation zu investieren”. Die Insel muss eine Roadmap in der Innovation und von dort aus die Möglichkeiten entstehen, so ist eines der wichtigsten Projekte, die wir arbeiten in der Fuerteventura Technology Park, in dem von einer Konsultation in 2015-2016 markiert, eröffnet die Möglichkeit der Luft-und Raumfahrt, die in der Technologie, in der Klimatologie notwendig für die Entwicklung dieser Art von Forschung taucht. Dies ist eine Gelegenheit in einem besonderen Luftraum wie dem von Fuerteventura. Es gibt viele ungelöste Fragen für den Technologiepark, all dieses Wissen, all diese Technologie, aber im Moment konzentriert er sich auf die Schaffung eines großen Projekts, das das Ökosystem anzieht und das auch skalierbare Erhaltungsmissionen durchführen wird. Zurzeit gibt es ein Gründerzentrum, das alles von der Ausbildung bis zu technologiebezogenen Unternehmen beherbergt. Es gibt noch viel zu tun, und wir glauben, dass wir erfolgreich sein werden.

Wenn es um Unternehmertum geht, sei es durch ein Unternehmen oder eine Neugründung, gibt es etwas, das für das Funktionieren unerlässlich ist: Menschen zu gewinnen, die das Unternehmertum fördern, oder die Projekte so bekannt zu machen, dass sie andere anziehen. Dieser Wunsch wird von Rayco León hervorgehoben, da “es ist eines der Ziele, die wir für dieses Jahr haben, mussten wir arbeiten und erzeugen ein klares Tor für diejenigen, die sich niederlassen wollen, investieren in Fuerteventura oder für jemanden, der das Ökosystem der Insel wissen will, so dass es auch als ein Projekt dient. Oft gelingt es uns, Unternehmen aus dem angrenzenden Gebiet oder aus anderen Teilen der Welt zu uns zu holen”. “Einer der Vorteile von Fuerteventura ist der Platz, aber man muss ihn auch zu nutzen wissen. Wir haben nicht die Fehler anderer Länder gemacht. Das Konzept des Fortschritts muss eng mit den nachrichtendienstlichen Tätigkeiten verknüpft werden, die wir in dieser globalisierten Welt ständig neu kontextualisieren müssen”.

Ein weiterer Aspekt, den es bei der Durchführung von Kulturprojekten zu berücksichtigen gilt, ist die Entwicklung der Kultur über Netzwerke wie Twitch, Tiktok oder YouTube, Plattformen, auf denen Menschen ihre Kreativität ausleben. Auch die Kultur spielt eine Rolle bei der Gründung von Start-ups. Das sagt Rayco León: “Wir glauben, dass man auf Fuerteventura jede Art von Aktivität entwickeln kann, von jedem Ort der Welt aus, denn es gibt keinen besseren Ort als die Kanarischen Inseln mit all ihren Vorzügen, von denen aus jede Aktivität möglich ist. Wir haben die feste Absicht, Räume für Unternehmertum zu schaffen”.

Der technologische Fortschritt hat dazu geführt, dass es immer mehr nomadische Arbeitnehmer gibt, die als “digitale Nomaden” bezeichnet werden. Menschen aus Europa denken an Inseln, an alle Inseln, um hier zu arbeiten, um ihre eigenen Start-ups zu gründen und vieles mehr. Die Entwicklung der Technologie hat diesen Aspekt erheblich begünstigt, wie Rayco León betont. “Die Unternehmen hatten keine andere Wahl, als Telearbeit zuzulassen, und sie haben gesehen, dass diese Bewegung funktioniert und dass sich die Lebensqualität der Arbeitnehmer verbessert, das Klima und die Lebensqualität, die wir auf den Kanarischen Inseln haben, verkaufen sich von selbst”. Grundlegendes Ziel ist die “Entwicklung konkreter Projekte”, um “die Entwicklung von Möglichkeiten und die offensichtliche Bereicherung und den Fortschritt im weiteren Sinne” zu fördern.

übersetzt von Bella Irene Fernández Santana

Rayco León ist der Ansicht, dass “sich die Differenzierungsprozesse beschleunigt haben und wir alle, von der Verwaltung bis zum Bildungssystem, daran teilhaben müssen... vor allem in grundlegenden Fragen, die schon vor langer Zeit hätten entwickelt werden müssen. ”Ich denke, es gab viele Defizite bei der Differenzierung, denn wir sind immer noch Nutzer. Wir sind auf der digitalen Seite in der Welt der Nutzer. Wir müssen unseren jungen Menschen den Sprung ins Berufsleben erleichtern und ihnen zeigen, welche Auswirkungen es auf sie hat, wenn sie Innovationen entwickeln und vorschlagen“.

Die Art und Weise, wie man Unternehmertum versteht, ist eine mentale Angelegenheit. Und dieses mentale Konzept wird durch ein weiteres äußeres Detail beeinflusst: die Technologie: “Wir halten weiterhin an dem Konzept der Technologiekonsumenten fest. Junge Menschen sind mehr denn je mit ihren Handys beschäftigt, aber sie sind nicht in der Lage, sich zu fragen: Wie kann ich mich weiterentwickeln, wie kann ich verstehen, wie kann ich diese Möglichkeiten, die mir geboten werden, ¿nutzen? Der Rest liegt in meiner Hand”.

Dieser Kanal unterstützt Verwaltungseinheiten mit Plänen zum Unternehmertum:

Der Impulsa Startups Channel und der Impulsa Ventures Inkubator richten sich an: 1) Neugründungen, die sich um eine Inkubation bemühen. 2) Berufsbildungszentren oder Universitäten, die das Unternehmertum fördern 3) Lokale Entwicklungsbüros, Räte und öffentliche Einrichtungen mit Plänen zur Förderung des Unternehmertums. 4) Etablierte oder reife Unternehmen des Sektors, die mit einer Startup-Strategie innovativ werden wollen (Corporate Venturing) 5) Investoren oder Risikokapitalgeber, die an Startups und an den Steuervorteilen der Kanarischen Inseln interessiert sind. 6) Start-ups, die sich als ZEC-Unternehmen oder digitale Nomaden niederlassen wollen 7) Öffentliche Einrichtungen, die sich für Unternehmertum und lokale, insulare oder regionale Entwicklung einsetzen. Wenn Sie möchten, dass wir Ihre Geschichte erzählen, gemeinsam auftreten oder ein Ereignis feiern, können Sie sich an startups@canariasahora.com wenden. Sie können sich auch per WhatsApp mit Impulsa Startups unter +34 662 156 672 in Verbindung setzen.